Rundschreiben N° 51 – Feedback zum Atanga Peace Project

Das Rundschreiben Nr. 51 beinhaltet:

  • Ergebnis der Sammlung für das „Atanga Peace Project“
  • Weihnachtsgrüße 2011
  • Ankündigung Literatur-Event in Mals 2012: „Literatur an der Grenze“

Rundschreiben N° 51, Dezember 2011

Liebe Freunde und Mitglieder des Kulturvereins
DER BLAUE KREIS
!

 Wie im Rundschreiben N°50 vom Oktober angekündigt, habe ich mit meiner Apotheken-Kollegin Dr. Marie Noelle Atanga aus Kamerun eine besondere Aktion zur Unterstützung des Hilfswerkes www.atangapeaceproject.org durchgeführt, und zwar waren in den Apotheken des Vintschgaus fast zwei Monate lang kleine Kartons mit dem Logo „Atanga-Peace-Project“ aufgestellt, wo um die Spende von einem (oder mehreren) Euros gebeten wurde.

Im Beisein von Pressevertretern habe ich die Boxen am Freitag, den 2. Dezember in der Sparkassenfiliale in Mals geöffnet, das Geld wurde gezählt und es sind unglaubliche 2.485,74 €uro zusammengekommen.

Eine erste Hilfslieferung hatte ich im Oktober bereits vor-finanziert, und diese Lieferung hat Dr. Marie Noelle Atanga Anfang November persönlich im Waisenhaus von Bamenda (Stadt im Nordwesten von Kamerun) abgeliefert. Dank der Mithilfe des Pharmagroßhändlers UNIFARM konnten Kinder-Antibiotika, fiebersenkende Mittel, Desinfektions- und Verbandsmaterial von der Pharmaindustrie zu äußerst günstigen Preisen angekauft werden.

Ein Bruder von Dr. Marie Noelle Atanga, Nji Paul Atanga, ist zur Zeit Minister (Minister Incharge of Special Duties) in der Regierung von Premier Yang Philemon und bedankt sich mit einem Brief (siehe Anhang PDF) ganz herzlich für die Unterstützung des Atanga-Peace-Projects. Dr. Marie Noelle Atanga hat uns diesbezüglich auch noch einige Zeitungsartikel zukommen lassen (siehe auch Anhang PDF).

Mit bestem Dank an jene von euch, die auch etwas gespendet haben, und mit den besten Wünschen für eine frohe Weihnachtszeit
verbleibt immer in Herzlichkeit,

euer Johannes aus Mals

Anhang PDFs:
1.)  Rundschreiben als PDF: Rundschreiben 51 Dezember 2011 »
2.) Dankesbrief und Zeitungsartikel zum „Atanga Peace Project“: Atanga Dankensbrief »

PS: Bitte merkt euch jetzt schon das kulturelle Großereignis von 2012 vor: „Literaturtage Mals, Thema: Literatur an der Grenze“, vom 18.05.2012 bis 28.05.2012. Es wird ein ca. 10 Tage langes Literaturfestival der ganz besonderen Art werden, wobei Literatur im weitesten Sinne zur Sprache und Darstellung kommen wird.

Stichworte: Sprachgrenze Oberer Vintschgau: deutsch-rätoromanisch-italienisch.
Politische Grenze: Münstertal, Umbrailpass, Stilfser Joch.
Religiöse Grenze: katholisch und reformiert.

Entsprechend werden ein Klaus Pumberger, Personalchef bei Siemens-Österreich und Leiter der „Akademie an der Grenze“ zum Thema „Grenzen der Menschlichkeit. Was macht diese Geschichte mit uns?“ referieren, Pircher Hannes Benedetto (Schauspieler, Grabredner) mit zwei Grab-Reden die Literatur an Gräbern, über Tote und für Tote zur Sprache bringen. Dr. Pycha Roger (Psychiater) und Dr.P.Bruno Klammer (Theologe, Germanist, Autor, Publizist…) werden literarisch und gemeinsam den psychiatrischen Grenzbereich ausloten, Lissy Pernthaler (Autorin, Schauspielerin) wird am und im und auf dem Fröhlichsturm Lyrik performieren, Margret Bergmann (Autorin, Märchenerzählerin) aus und von der afghanischen Grenze „Märchen tanzen“, Alexandra von Hellberg (Künstlerin, Geomantin) wird sich zwischen unserem Marmorlabyrinth und einem faschistischen Bunker geomantisch-literarisch bewegen. Herbert Rosendorfer (Autor, Maler, Musiker, Richter i.R.) wird uns aus seinen „Henkersmahlzeiten“ vorlesen, und dabei werden wir ein köstliches Menu genießen. Der evangelische Pastor Hans-Peter Schreich-Stuppan aus St. Maria im Münstertale wird in seiner rätoromanischen Sprache (mit Simultanübersetzung) referieren, es wird der Vinschger Dialekt zur Sprache kommen, Literarisch-Italienisches aus dem Veltlin, ein „Literarisches Menu mit Musik und süßen Häppchen im „Cafè Fritz“ angeboten werden, Josef Duregger (Autor, Inspektor i.R.) wird uns seine Traumpoesie in der magischen Kirche St. Veith am Tartscher Bühel vortragen… Parallel dazu wird es Ausstellung(en) zum Thema „Sprache“ geben, Literaturfahnen, Literaturbrot und Literaturgebäck…

Lasst euch überraschen und merkt euch am besten jetzt schon einen wunderbaren Urlaub im Oberen Vintschgau vor. Denn zwischen all den Angeboten wird euch trotzdem noch viel Zeit für Wanderungen und kulturelle Besuche im Magischen Rätischen Dreieck bleiben.

Advertisements

Über bigmeysi

Member of Provinz-Verlag
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s