Rundschreiben N°24 – Dezember 2009

Nachfolgende Punkte werden im Rundschreiben 24 behandelt:

  • Jahrsrückblick über die Buchpublikationen mit dem Provinz-Verlag und eine Liste der geförderten Bücher
  • Freikarten für Freikarten „Der ewige Brunnen“ (eine Lesung mit Ben Becker, Kulturhaus Schlanders) zu vergeben
  • Ankündigung Programmpunkte für 2010
  • Frohe Weihnachten

Rundschreiben N°24 – Dezember 2009

Liebe Freunde und Mitglieder des Kulturvereins
DER BLAUE KREIS

1.)  Nach den Büchern von Van Heyster (Prinzip Hoffnung), Alexandra von Hellberg (Heiliges Land Eppan), Erschließungsband EHB Bd. N° 5, Werner Gurschler (…bis zum Ozean) sind im PROVINZ VERLAG 2009 noch folgende Bücher erschienen und oder erscheinen unmittelbar:

GABRIELE NEUNHÄUSERER-WALLNÖFER
Das Testament und ein Erbe hinterm Regenbogen
Preis: 17,50 € (I), 19,50 € (EU), ISBN: 978-88-88118-69-7

Als in den 68er Jahren die endlos langen Gespräche in den Konferenzzimmern über die verqueren und „gestörten“ Verhältnisse in Schicksal und Familie begannen, wurde gewissermaßen auch viel Leid hochstilisiert. Die sozialen Verhältnisse sind nie voll aufgegangen. Außereheliche Kinder, ledige Mütter, Untreue, Konflikte – vieles war ehemals nur verschleierter da. Und ist jetzt in Realität und Darstellung alltäglicher geworden. Es ist erlösend, dass der Romanbericht von Frau Gabriele Neunhäuserer auch solchen Verhältnissen eine positive und mutige Wendung zu geben vermag. Das „Testament“ ist ein Trostbuch gegen den Mitleidsjammer der Zeit. Die Erzähl- und Ereignisabfolge ist spannend gestaltet.
———————————————————–
Gabriele Neunhäuserer-Wallnöfer, Jahrgang 1952, wuchs in Olang – Südtirol auf. Die ehemalige Grundschullehrerin ist verheiratet, Mutter zweier Kinder und lebt derzeit in Olang und Bozen. Nach der Veröffentlichung verschiedener Beiträge in Lokalzeitschriften und des Buches „Pustertaler Festtracht“ legt die Autorin ihr neues Werk „Das Testament und ein Erbe hinterm Regenbogen“ vor. Ein spannungsreiches, zeit- und hautnahes Buch zu Schicksalen unserer Tage.

Teresa Hofer-Schaffler
Menschen erzählen aus ihrem Leben
Preis: 17,50 € (I), 19,50 € (EU), ISBN: 978-88-88118-63-5

In liebevoller Weise hat Frau Hofer-Schaffler Erinnerungen zusammengetragen und aufgezeichnet. Wertvolle Kulturbilder aus ereignisreichen Tagen. Die Texte tragen häufig die typischen Merkmale des lokalgebundenen Sprechens und Erzählens. Diese
lokaltypischen Eigenformen sollten weithin erhalten bleiben und machen etwas von der Erzählfrische der Texte aus.

Die Autoren und Autorinnen der einzelnen Berichte wollten nicht ausdrücklich genannt werden. Vielerorts gehen sie aber aus den Texten selbst hervor. Von der Herausgeberin sind nur die Gedichte unterzeichnet. Aber auch in ihrem Fall ergibt sich die Autorinnenschaft für andere Stücke aus der ich-bezogenen Darstellungsweise. Weit mehr als in vielen Fachdarstellungen erhält das 20. Jahrhundert im Erinnerungsband der Autorin Leben und Farbe. In all seinen Aufbrüchen und Zusammenbrüchen. Im Guten und im Schmerzlichen der Zeit.
———————————————————–
Teresa Hofer-Schaffler, Jahrgang 1931, Mutter von fünf Kindern, seit 32 Jahren Witwe, lebt teils in St. Leonhard i. Passeier, teils in Vernuer (Riffian).

Hermann Oschütz
Renata von JUVAL
Eine Romanze in Südtirol
€ 14,90 (I), € 16,90 (EU-Raum), ISBN: 978-88-88118-65-9

Renata von Juval ist eine Liebesnovelle im Erzählstil des 19. Jh. Die Ansiedlung auf Schloss Juval und im Vinschgau will eine freie Hommage des Autors für Reinhold Messner sein. In schlichter Stilführung und vornehmer Haltung führen die Abläufe eine Grafenfamilie und deren Erbe in eine neue Generation hinüber.
—————————————————————
Hermann Oschütz, geb. 1926 in Reichmannsdorf/Thüringen. 1944 zur Wehrmacht eingezogen, geriet er 1945 in amerikanische Gefangenschaft. Von 1948 bis 1985 war der Autor tätig für die Fa. Zeiss-Ikon, 4 Jahre davon in Afrika, die letzten 12 Jahre als
Werksleiter in Stuttgart. Mit Südtirol verbinden ihn zahlreiche Ferienaufenthalte, vor allem in Naturns. Daher seine Liebe zu Juval und seine Bewunderung für Reinhold Messner.

BRUNO KLAMMER, ROGER PYCHA, INGO STERMANN
Was bleibt ist die Liebe
Preis: 18,00 E (I), 19,60 E (EU-Raum), 25,80 SFr, ISBN 978-88-88118-64-2

Nach dem „Prinzip Hoffnung“ legt die Referentengruppe des Symposiums „Psychiatrie und Seelsorge“ den Folgeband „Was bleibt, ist die Liebe“ vor. Von der theologischen Bestimmung durch Bischof Dr. Wilhelm Egger (†) reicht ein weiter Bogen über ethische (Bischof Dr. Karl Golser), literarische, therapeutische und erfahrungsbestimmende Liebessichten bis hin zur arbeitsteiligen Liebe in Psychotherapie und Seelsorge. Der Band ist ein Versuch, von verschiedenen Aspekten aus das zu orten und zu verorten, worauf es dem Einzelnen und der Gesellschaft so sehr ankommt: mit und in Liebe zu leben. Das Werk ist eine kleine Enzyklopädie der Liebe und der keineswegs leichten menschlichen und zwischenmenschlichen Liebesgeschichte.

Kurzangabe zu den Autoren:

  • P. Dr. Wilhelm Egger
    Bischof der Diözese Bozen Brixen seit 1986, verstorben am 16. 8. 2008
  • Prof. Dr. Dr. Karl Golser
    Bischof der Diözese Bozen-Brixen
  • K.-Rektor Paul van Heyster
    Seelsorger der Univ. Klinik für Psychiatrie Wien
  • O. Univ. Prof. Dr. Hartmann Hinterhuber
    Vorstand der Univ. Klink für Psychiatrie Innsbruck
  • P. Dr. Bruno Klammer
    Schriftsteller und Publizist, Leiter des Projektes zur elektronischen Erfassung der historischen Bibliotheken in Südtirol (EHB), Bruneck, Südtirol
  • OA Dr. Peter Langer
    Abteilungsleiter am Psychiatrischen Krankenhaus Baumgartner Höhe, Wien
  • Dr. Veronika Prüller-Jagenteufel
    Pastoraltheologin und Chefredakteurin
  • Prim. Dr- Roger Pycha
    Leiter des Psychiatrischen Dienstes Bruneck
  • P. Dr. Georg Reider
    Pastoraltheologe und Psychotherapeut, Leiter des Zentrums Tau (Zentrum für Menschen in existenziellen Krisen), Kaltern
  • Prof. Dr. Klemens Schaupp
    Theologe, Organisationspsychologe und Supervisor, Dozent an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg
  • Christian Schneider
    Schriftsteller, Herausgeber der Werke von Friedrich Weinreb, Weiler im Allgäu
  • OA Dr. Ingo Stermann
    Leiter des Dienstes für Kinderpsychiatrie, Brixen
  • Prim. Dr. Josef Schwitzer
    Leiter des Psychiatrischen Dienstes Brixen
  • O. Univ. Prof. Dr. Herbert van Uffelen
    Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft, Abteilung für Nederlandistik, Universität Wien
  • Em. O. Univ. Prof. Dr. Johann Georg Zapotoczky
    Psychiater, Graz und Wien

Angaben zu den Illustratorinnen:

  • Julia Bornefeld
    Künstlerin, Kunsttherapeutin, Kiel, Deutschland und Bruneck
  • Sylvie Riant
    Künstlerin, Kunsttherapeutin, Bruneck und Paris

Bruno Klammer
EHB Themenliste, Forschungskatalog

ISBN 978-88-88118-68-0

Seit 1997 ist Dr. P. Bruno Klammer der verantwortliche Leiter des Projekts „Erschließung historischer Buchbestände und Bibliotheken in Südtirol“ (abgekürzt: EHB). Der vorliegende Themenkatalog will Forscher, Interessierte, Diplomstudenten und die Bestandsträger selbst auf lohnende Forschungsaspekte verweisen. Die Liste könnte, je nach Fachbereich und Motivsuche, ins Unendliche verlängert werden. Sie reicht von der Beschäftigung mit einzelnen Autoren und beschränkten Themenstellungen bis hin zu Epochenzusammenhängen.

Und heuer geht noch in Druck, wird aber erst im Jänner Sommer 2010 ausgeliefert werden können:
Christian Kuntner & Freundeskreis – Hrsg
13½ ACHTTAUSENDER
Ein Bild- und Textband mit Vorwort von Reinhold Messner
Preis: 35,50 € (I), 37,00 € (EU), ISBN 978-88-88118-47-5

Christian Kuntner wurde am 15. Januar 1962 in Prad am Stilfser Joch geboren. Er wuchs auf in den Bergen seiner Heimat Südtirol und hier begann auch seine Leidenschaft für die Natur und die Berge. Nach dem Abschluss zum Fachingenieur für Maschinenbau an der Gewerbeoberschule in Bozen unterrichtete er Mathematik und arbeitete anschließend als freier Mitarbeiter in einem Planungs- und Vermessungsbüro. Schon in frühester Jugend erkletterte er die Südtiroler Berge. Die Ortlergruppe, die Dolomiten, das Berner Oberland und auch die Waliser Alpen waren die Ziele seiner ersten Touren.
Im Jahr 1991 zog es ihn erstmals in den Himalaya. Der Cho Oyu war sein erster Achttausender. Ihm folgenden zwölf weitere Achttausender in den darauf folgenden Jahren. 2002, zum „Internationalen Jahr des Berges“ bestieg er innerhalb von 3 Monaten 60 Gipfel der insgesamt 84 4000er Gipfel in den Alpen.
Aber auch abseits der Berge hat er immer wieder außergewöhnliche Touren unternommen: 1998 radelte er mit dem Mountain Bike die 10.000 km lange Seidenstraße, von Islamabad in Pakistan bis nach Lhasa in Tibet. Auf all’ seinen Expeditionen, zu den höchsten Bergen der Welt, war es ihm stets von größter Wichtigkeit, auf faire Art und Weise den Bergen gegenüber zu stehen. Aus diesem Grund hat er alle Gipfel ohne zu Hilfenahme von künstlichem Sauerstoff und Hochträgern erreicht.
Die 8.091 m hohe Annapurna in Nepal sollte im Mai 2005 sein 14. und letzter Achttausender werden. Eine Eislawine beim Aufstieg hat diesen Traum jäh beendet.

2) Ich verteile wiederum 6 Freikarten für „Der ewige Brunnen“, eine Lesung mit Ben Becker, Kulturhaus Schlanders, Freitag, 29. Jänner 2010, 20:00 Uhr, immer nach dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“…

3) Nochmals die fixen Programmpunkte für 2010, die „mobilen“ teile ich euch, wie immer, von Fall zu Fall per Email mit:

  • Am Freitag, Samstag und Sonntag des 21., 22. und 23. Mai 2010 (=PfingstWE) „Malser Literaturtage“: Es werden die literarischen „Schwergewichte“ Hellmuth Karasek, Felix Mitterer und Herbert Rosendorfer, sowie die literarischen „Nachwuchstalente“
    Selma Mahlknecht, Bettina Galvagni und Kathrin Mayr gemeinsam lesen.
  • Am 20. Juni 2010 werden wir unsere Jahreshauptversammlung am Ritten abhalten. Unser Vereinsmitglied Dr. Hannsjörg Hager von Strobele hat sich bereit erklärt, seinen „Ansitz Bodenegg“ (in Klobenstein) zur Verfügung zu stellen.

4) Frohe, „echte“ Weihnachtstage und ein gutes, gesundes frohes Neues Jahr 2010 wünscht euch allen von ganzem Herzen,

euer Johannes aus Mals

DOWNLOAD: Rundschreiben als PDF
Rundschreiben Nr. 24 von Dezember 2009

Über bigmeysi

Member of Provinz-Verlag
Dieser Beitrag wurde unter Rundschreiben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s